FAQs zur KlimAzubis-Challenge 2024

Wie können wir Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Klimaschutzaktionen erhalten?

Wenn ihr Unterstützung braucht, Klimaschutzaktionen zu planen und/ oder umzusetzen, könnt ihr das bei der Anmeldung direkt angeben. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei euch.

Nach welchen Kriterien werden die drei Berufsschulen von der Jury ausgewählt?

Die Jury wird die eingereichten Aktionen nach folgenden Kriterien auswählen:
1. Wirkung/ Beitrag zum Klimaschutz (u. a. Treibhausgaseinsparungen): Das Projekt ist keine Einzelaktionen, sondern entfaltet eine nachhaltige und langfristige Wirkung. Gleichzeitig kann auch der Beitrag zum Klimaschutz deutlich argumentiert werden. Neben einem maßgeblichen Beitrag zur sozial-ökologischen Transformation in der Gesellschaft, interessieren wir uns besonders für die Treibhausgaseinsparungen. Mehr dazu findet ihr weiter unten.
2. Eigenständiges Engagement von Berufsschüler*innen: Die KlimAzubis-Challenge richtet sich zwar an Berufsschulen, die Ideen und Umsetzungsvorschläge kommen aber idealerweise von den Berufsschüler*innen selbst. Auf diese Weise wollen wir gewährleisten, dass die Klimaschutzaktionen insbesondere das Interesse der Berufsschüler*innen decken.
3. Unterstützung von Berufsschulakteur*innen (z. B. Haustechnik, Mensa) und externen Expert*innen (z. B. Eltern oder Praxispartner*innen): Neben dem eigenständigen Engagement geht es jedoch nicht ohne Unterstützung! Die Berufsschüler*innen sollen auf dem Weg ihrer Umsetzung mit der nötigen Unterstützung von Lehr- und Fachkräften, der Schulleitung und weiteren Expert*innen begleitet werden (s. auch „Whole Institution Approach“). Das kräftigt auch das Gefühl der kollektiven Wirksamkeit und Gemeinschaft und macht deutlich: gemeinsam können wir zeigen, wie es geht!
4. Reichweite/ Öffentlichkeitsarbeit: Wen habt ihr mit eurer Klimaschutzaktion erreicht? Wie habt ihr eure Klimaschutzaktionen nach außen kommuniziert? Mit eurem Engagement könnt ihr Vorbilder für weitere Berufsschulen sein und gleichzeitig ein Netzwerk knüpfen, das sich gegenseitig unterstützt.
5. Kreativität/ neuer Ansatz: Eure Klimaschutzaktion umfasst ein innovatives und/oder kreatives Konzept, das sich dazu eignet, junge Menschen zum Klimaschutz zu bewegen. Das kann daher rühren, dass es in der Mensa nur noch Mehrwegbecher gibt oder regelmäßige Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz in euern Unterricht einfließen. Aber auch andere Wege sind möglich und wir sind gespannt auf euren Ansatz.

Was sind mögliche Klimaschutzaktionen?

Die Klimaschutzaktionen können ganz unterschiedlich ausfallen und abhängig von der jeweiligen Berufsgruppe individuell gestaltet werden. Hier kommen ein paar Inspirationen, was allgemein alles so möglich ist:

Kurzfristig:

  • Saisonal-regional-pflanzliches Mittagessen gemeinsam zubereiten und essen
  • Rein pflanzlichen Kuchen backen (mit überwiegend regional-saisonalen Zutaten)
  • Tauschaktion: Kleidertausch oder Büchertausch
  • Social-Media-Kampagne zu Klimathemen
  • Ausflug inkl. Führung (z. B. Solidarische Landwirtschaft, innovativer Betrieb mit Klimaschutzfokus, Rundgang mit Klimaschutzmanager*in)
  • Streuobst sammeln & Saft pressen (lassen)
  • Fahrrad-Reparatur-Aktion
  • Kleidung-Reparatur-Aktion
  • DIY-Upcycling-Aktion

Langfristig

  • Büchertauschregal / Umsonstregal einrichten
  • Größere Kleidertauschaktion organisieren
  • Installation einer PV-Anlage initiieren
  • Berufsschulgarten anlegen (mit Gemüseanbau)
  • Wildblumenwiese anlegen
  • Bäume pflanzen / pflegen
  • Fassaden- oder Dachbegrünung einrichten
  • Beschaffung an der Berufsschule klimafreundlicher gestalten
    • Recyclingpapier
    • klimafreundliche Gerichte in der Kantine
    • Ökostrom
    • Umwelt- und klimafreundlicher Einkauf von Büroartikeln/Möbeln

Wie können wir unsere Treibhausgaseinsparungen berechnen?

Ihr könnt zum Beispiel diesen Rechner vom Umweltbundesamt benutzen, um eine Datengrundlage für eure Berechnungen zu ermitteln: https://uba.co2-rechner.de/de_DE/

Hier mal ein Beispiel zum Thema Klimafreundliche Mahlzeit & Saisonkalender:

20 Berufsschüler*innen bereiten gemeinsam eine klimafreundliche Mahlzeit zu und ersetzen damit ihr Frühstück oder Mittagessen. Damit können sie im Fall eines Gerichts wie Nudeln mit Tomatensauce statt Nudeln mit Bolognese 39 kg CO2e einsparen. Sie arbeiten dabei mit einem Saisonkalender, den sie anschließend mitnehmen und weiter nutzen können.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass ihr euch mit der Schule direkt beim „Schools for Earth“-Klimarechner von Greenpeace anmeldet: https://co2-schulrechner.greenpeace.de/willkommen

Wo und wann können wir unsere Klimaschutzaktionen einreichen und was müssen wir beachten?

Ihr könnt eure Klimaschutzaktionen über dieses Formular einreichen. Bitte denkt daran, dass ihr auch Fotos, Videos, Instagramkanäle etc. zur Dokumentation beifügt, um die Jury zu überzeugen. Ihr könnt eure Klimaschutzaktionen ab dem 15.6. einreichen. Ab diesem Zeitpunkt werdet ihr ein Formular auf unserer Seite finden.

Was passiert, wenn der Challenge-Zeitraum vorbei ist?

Die Jury wird sich im Februar 2025 zusammensetzen, um alle eingesendete Klimaschutzaktionen anzusehen und wählt drei Berufsschulen aus, die mit je 500 € für weitere Klimaschutzaktionen gefördert werden. Darüber hinaus erhalten alle teilnehmenden Berufsschüler*innen eine Urkunde und eine weitere Überraschung von uns. Die Verleihung findet im April/ Mai 2025 statt. Im Juni 2025 sollen dann 5 Best-Practice-Beispiele anhand einer Social-Media-Kampagne über den Instagramkanal der BUNDjugend und KlimaAUSbildung zusätzlich portraitiert werden.

Whole Institution Approach

Die KlimAzubis-Challenge wirft einen besonderen Blick darauf, wie sich eure Berufsschule als Institution an der Challenge beteiligt. Das folgt dem Prinzip des „Whole Institution Approach“, zu deutsch: eine gesamte Institution betreffend. Lernorte entfalten ihre volle Innovationskraft, wenn sie ganzheitlich arbeiten – das heißt Nachhaltigkeit als ganze Institution rundum in den Blick nehmen. Erst dann verankert es sich nachhaltig in der Praxis. Das gilt auch für Klimaschutzaktionen, die langzeitig ihre Wirkung tragen wollen.

Im Leitbild der Beruflichen Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BBNE) verfolgt ein Lernort wie eure Berufsschule einen Whole Institution Approach, wenn die BBNE nicht nur ein Querschnittsthema im Unterricht ist – auch die Lernprozesse und Methoden werden auf BBNE ausgerichtet. Mehr zu dem Thema findet ihr in dieser Broschüre.

Add your title here

Far far away, behind the word mountains, far from the countries Vokalia and Consonantia, there live the blind texts. Separated they live in Bookmarksgrove right at the coast of the Semantics, a large language ocean.

Add your title here

Far far away, behind the word mountains, far from the countries Vokalia and Consonantia, there live the blind texts. Separated they live in Bookmarksgrove right at the coast of the Semantics, a large language ocean.